Operative Dermatologie

Allergische Erkrankungen auf dem Vormarsch - Wir helfen Ihnen!

In der Noris Dermatologie werden operative Eingriffe am gesamten Körper durchgeführt, einschliesslich der operativen Entfernung von Muttermalen und anderen Hauttumoren im Gesicht.

Dr. Weber benutzt eine Nahttechnik, die an der Universitätshautklinik Tübingen von Prof. Breuninger entwickelt wurde. Dabei werden die Nähte an den Stellen, wo es anatomisch möglich und sinnvoll ist, in der Form eines Schmetterlings (Schmetterlingsnaht) unter die Haut gesetzt. Fäden müssen nicht gezogen werden. Die Narbenbildung reduziert sich auf ein Minimum. Voraussetzung für eine gute Wundheilung sind aber in jedem Fall der Verzicht auf sportliche Betätigung für 14 Tage nach der Operation. Wenige Tage sollte auf das Duschen verzichtet werden; zumindest sollten wasserdichte Pflaster getragen werden.

An Stellen, an denen diese Nahttechnik aus anatomischen Gründen nicht angewendet werden kann, erfolgen traditionielle Nahttechniken. In diesem Fall werden die Fäden i.d.R. 14 Tage nach der Operation gezogen.